Zitate von Jeff Bezos – von diesen 5 kannst du etwas lernen!

Jeff Bezos ist der Gründer von Amazon – einem der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Das hat ihm nicht nur Ruhm und Ehre gebracht, sondern beschert ihm auch regelmäßig den Titel des reichsten Menschen der Welt. Er ist die erste Person, die es geschafft hat ein Vermögen von 200 Milliarden US-Dollar anzuhäufen.

Es überrascht deshalb nicht, dass das gesprochene Wort von Jeff Bezos viele aufmerksame Ohren findet. Denn was mit einem Buchgeschäft startet ist heute ein Weltkonzern. Was können wir also von Jeff Bezos lernen? Diese 5 Zitate verraten es!

Der gute Ruf des Unternehmens

Auch wenn Amazon hier zu Lande wegen geringer Löhne bzw. nicht existierender Vereinbarung in der Kritik steht, so ist es trotzdem interessant, wie Jeff Bezos es mit dem guten Ruf des Unternehmens sieht:

„Für ein Unternehmen ist eine Marke das, was die eigene Reputation für eine Person ist. Sie entsteht dadurch, dass du versuchst, schwierige Dinge gut umzusetzen.“

Schwierige Dinge umsetzen? Das hat Amazon wohl perfektioniert. Denn das Unternehmen bietet neben dem Kauf von Produkten auch die Möglichkeit Infrastruktur zu mieten. Eines von vielen anspruchsvollen Feldern die Amazon erobert hat.

Die Geheimzutat von Amazon

Über Jahre hinweg hat Jeff Bezos erfolgreich das Unternehmen geleitet. Doch was sind die Geheimzutaten, die es so unwahrscheinlich erfolgreich gemacht hat? Glaubt man dem Gründer, dann sind es folgende:

„Hinter Amazon stecken drei große Ideen, die der Grund für unseren Erfolg sind: Der Kunde kommt zuerst, Erfindertum und Geduld.“

Auch hier wird der Kunde in den Mittelpunkt gerückt. Auch wenn es im Einzelhandel oft heißt, der „Kunde ist König“ so wird es von Amazon online perfekt umgesetzt.


Verpasse keinen Blogbeitrag mehr!

Trage dich jetzt kostenfrei in die Gruenderlyste ein um keine Informationen mehr zu verpassen!


Die W-Fragen – auch für Jeff relevant, aber doch anders!

Sich die Frage nach dem Warum zu stellen ist wichtig. In manchen Fällen wird mit dieser Frage aber eine gute Idee aus dem Weg geräumt. Deshalb sieht Jeff Bezos es als wichtig an auch eine andere Frage zuzulassen:

„Eine der gängigsten Fragen in der Geschäftswelt ist „Warum?“. Das ist eine gute Frage, aber „Warum nicht?“ ist gleichermaßen legitim.“

Das spiegelt sich im Unternehmensgeist von Jeff wider. Er hat viel probiert, einiges ist gescheitert. Das Fire Phone war ein Smartphone von Amazon das von Mitte 2014 bis Mitte 2015 verkauft worden ist. Es war kein erfolgreiches Produkt – doch es geht weiter. Mit dem Sprachassistenten Alexa hingegen hat Amazon einen Volltreffer gelandet.

Wenn sich Fakten ändern, kann es auch deine Meinung tun

Unbeirrt an seiner Idee festhalten, andere überzeugen und notfalls übergehen? Diese Vorgehensweise ist nicht unbedingt die beste für das Unternehmen. Die Arbeit im Team funktioniert anders. Da sich auch die Faktenlage häufig ändert, macht es Sinn auch seine Entscheidung zu überdenken:

„Menschen, die häufig recht haben, wechseln ihre Ansichten oft.“

Du weisst dass es funktioniert? Dann los!

Ein Risiko ist es erst, wenn es nicht kalkulierbar ist. Wenn du bereits heute darüber die Kenntnis hast, dass du geblitzt worden bist und es 25 Euro kostet, dann ist es kein Risiko mehr. Und genau so ist es beim Gründen eines Unternehmens:

„Es ist kein Experiment, wenn du weißt, dass es funktionieren wird.“

Das kann gut aber auch schlecht sein. Du willst einen Friseursalon in der Fußgängerzone eröffnen? Kann durchaus funktionieren. Du willst die Plattform für Friseur werden um alle Termine zu organisieren und Bezahlungen abzuwickeln? Das wäre durchaus ein Experiment!

Auch Jeff Bezos hat in der Vergangenheit viele Experimente gewagt. Doch nur wer wagt, der kann auch gewinnen. Diese Vorgehensweise zeigt sich auch bei anderen erfolgreichen Digitalkonzernen. So beendet Google auch regelmäßig Projekte die eigentlich ganz gut laufen – eine bemängeln sogar, dass Google die Dienste zu früh kappt. Es gibt eine umfangreiche Liste an Software die eingestellt worden ist.

Dabei haben Amazon und Google Ihre Cash Cows die stets die Kassen mit Geld fluten. Bei dem einen ist es die vermiete Infrastruktur, beim anderen die Suchmaschinenwerbung.


Vielen Dank, dass du den Blogbeitrag bis zum Ende gelesen hast!

Wenn dir die Informationen helfen oder dich vielleicht sogar motivieren, dann trage dich doch in die Gruenderlyste ein. Dann wirst du benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag erscheint.

Schreibe einen Kommentar