Blogartikel schreiben – in 6 Schritten zum langen Beitrag!

Wer Blogartikel schreiben kann, dem geht der Betrieb eines Blogs leichter von der Hand. Zwar ist der Einkauf bzw. das Outsourcing möglich, geht aber schnell ins Geld.

Das Schreiben bringt vor allem eine persönliche Note mit in den Text und ist mit Organisation und Strategie auch schnell geschafft. Bei kurzen und langen Artikeln lassen sich folgende 6 Schritte gut durchlaufen um einen hochwertigen Artikel zu produzieren.

Warum nicht einfach los schreiben?

Wer regelmäßig Blogbeiträge veröffentlicht, der verfolgt in der Regel ein Ziel. Oft sind das mehr Besucher. Die Überschrift soll neugierig machen, der Text die Informationen liefern. Jetzt ist eine Überschrift schnell ausgedacht – doch die Gefahr beim Schreiben von Texten ohne Struktur besteht darin, dass das Ziel des Textes verfehlt wird.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich die folgenden 6 Schritte zu durchlaufen um eine gewisse Art Qualitätsmanagement beim Schreiben und Veröffentlichen von Artikeln zu haben. Das ist besonders bei langen bis sehr langen Artikeln zu empfehlen.

Diese 6 Schritte helfen dir erfolgreiche Blogartikel schreiben zu können!

Von der Idee zum fertigen Artikel – diese 6 Schritte für das Schreiben eines Blogartikel lassen sich auf jeden Text übertragen. Wer mit WordPress und Beitragsvorlagen verwendet, der kann diese 6 Punkte nehmen und das Schreiben eines jeden Artikels so beginnen.

1. Recherche und Grundlage schaffen

Wir haben ein Thema gefunden für unseren Artikel – nun geht es an die Recherche. Was gibt es neues in dem Bereich? Ist es ein zeitloser oder ein News Artikel? Stelle dir die Frage, ob du selber nicht in der Vergangenheit bereits über das Thema geschrieben hast. Gerade wenn du mehrere Hundert Blogbeiträge veröffentlicht hast, fällt das zunehmend schwerer.

Sammle deine Quellen, füge Sie in den Beitrag ein und plane am besten auch sie zu verlinken. So schätzt du die gefundene Quelle wert und zeigst auch gegenüber deinen Lesern, wo du die Information her hast.

Es kann auch heute noch vorkommen, dass du zu einem Thema keine Informationen findest. Jetzt kannst du entweder die Recherche einstellen oder selber deine These untersuchen. Wenn du bereits zahlreiche Leser hast, dann kannst du z.B. mit Umfragen arbeiten um etwas zu erfahren. Je nach Thema musst du aber unterschiedliche Wege einschlagen.

2. Struktur festlegen

Die Struktur deines Blogartikels sollte vor allem sinnvoll und für den Leser nachvollziehbar sein. Hier eignet sich die Verwendung von möglichen Fragen, dem Aufklären von Hintergründen oder dem Aufzeigen von möglichen Folgen. Je nach Thema kannst du unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Einen Blogartikel schreiben zu können geht dann leichter von der Hand!

Bei der Recherche zu dem Thema hast du dir vielleicht auch eine Frage gestellt, die von einer anderen Seite nicht so beantwortet worden ist wie du es erwartet hättest – das ist die Chance für dich. Setze deine Erwartung in deinem Artikel um und erfülle so die Erwartungshaltung anderer Leser.

3. Blogartikel schreiben

Nun geht es ans Eingemachte. Das Schreiben von Blogartikeln solltest du, gerade für deinen eigenen Blog oder das eigene Projekt, selber tun. Wenn du nicht viel Erfahrung hast beim Schreiben von Texten, dann werden die ersten Gehversuche keinen vom Hocker reißen. Und das ist vollkommen Ok!

Leider, vielleicht aber auch zum Glück, sind meine ersten Texte schon länger nicht mehr online. Aber Übung macht den Meister – das sollte stets im Hinterkopf behalten werden. Immer wieder Texte schreiben.

4. Ergänzen und Texte aufbrechen

Da wir Blogbeiträge und keine Zeitungsartikel schreiben, wollen wir den erstellten Text nun um Punkte anreichern die den Text lesenswert machen. Denn anders als bei einer Zeitung können wir dank HTML5 und diversen Internet Technologien moderne Formate einbauen.

Bilder, Videos und animierte GIFs? Das ist alles kein Problem. Auch klassische Links können dem Nutzer weiterhelfen. Du hast eine Umfrage auf deinem Blog durchgeführt? Dann bietet sich die Anfertigung eines Diagramms an. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Wer erfolgreiche Blogartikel schreiben will, der sollte diesen Punkt beherzigen.

5. Überarbeiten und verbessern

Dein Blogartikel steht und kann eigentlich veröffentlicht werden? Das solltest du dir noch einmal überlegen! Denn Grammatik und offensichtliche Fehler lassen sich oft erst bei der Kontrolle entdecken. Dann kann auch eine Überarbeitung des Beitrages fällig werden.

Dieser Punkt ist wichtig und sollte nicht übersprungen werden. Wenn du eine gewisse Vorplanung an Beiträgen aufgebaut hast, dann kannst du die Kontrolle in deine Routine einarbeiten.

Du schreibst heute einen Artikel der erst in vier Wochen veröffentlicht wird? Dann lese den Artikel doch noch zwei Wochen noch einmal Kontrolle. Dir werden Punkte auffallen, die bei der ersten Durchsicht oder beim Schreiben nicht ersichtlich waren.

6. Zielgruppe beachten und passend veröffentlichen

Nun hast du es geschafft – du kannst deinen Blogbeitrag veröffentlichen. Die Zeit zwischen dem Schreiben und der Veröffentlichung des Blogartikels kann sehr unterschiedlich sein. Wenn du regelmäßig veröffentlichst, dann hast du Zeiten in denen du mehr Lust aufs Schreiben hast als an anderen Tage. Diese Gelegenheit solltest du nutzen um dir einen Puffer anzulegen.

Es ist außerdem hilfreich zu wissen, wann deine Zielgruppe online ist. Für manche Themen bietet sich das Wochenende an. Andere hingegen funktionieren besser in der Woche. Eine einfache Orientierung ist das Thema. Ist es ein Hobby? Dann versuche es am Wochenende. Hat es einen beruflichen Bezug? Dann solltest du in der Woche deine Blogbeiträge veröffentlichen.


Verpasse keinen Blogbeitrag mehr!

Trage dich jetzt kostenfrei in die Gruenderlyste ein um keine Informationen mehr zu verpassen!


Warum können sich lange Blogartikel lohnen?

„Wie lang ist der perfekte Blogartikel?“ – Diese Frage wird oft gestellt, doch ist nach wie vor schwierig zu beantworten. Diese Frage lässt sich auch nicht grundsätzlich beantworten. Bei komplexeren oder umfangreicheren Fragen ist jedoch die Antwort: Ein längerer Text kann erfolgreicher sein. Diversen Studien zur Folge ist die optimale Lesedauer 7 Minuten.

Blogartikel schreiben - die perfekte Lesedauer liegt bei 7 Minuten
Blogartikel schreiben – die perfekte Lesedauer liegt bei 7 Minuten. Quelle:medium.com

Wer es aber schafft eine Frage kurz und knackig zu beantworten – ohne groß drumherum zu schweifen, der hat auch eine Chance mit diesem (sehr) erfolgreich zu werden. Die Position Null ist ein gutes Beispiel dafür. Aus diesem Grund sollte auch nicht jedes Thema unnötig in die Länge gezogen werden.

Meine ersten Texte für das Internet habe ich 2015/2016 geschrieben. Dort war die Messlatte für jeden einzelnen Beitrag auf mindestens 300 Wörter gesetzt. Wer weniger geschrieben hat, der hatte auch weniger Chancen überhaupt von Google wahrgenommen zu werden. Im Jahr 2021 sieht die Welt anders aus – die Messlatte hat sich verdoppelt und beträgt nun mindestens 600 Wörter.

Wer sich mit einem Thema, für das er sich interessiert, aber auseinandersetzt, der schafft diese Grenze schnell zu überwinden. Einen Blogartikel schreiben zu können geht dann schnell von der Hand. Eine Herausforderung wird es hingegen, wenn du Fremd in dem Thema bist. Dieser Artikel hat übrigens rund 1.000 Wörter.


Vielen Dank, dass du den Blogbeitrag bis zum Ende gelesen hast!

Wenn dir die Informationen helfen oder dich vielleicht sogar motivieren, dann trage dich doch in die Gruenderlyste ein. Dann wirst du benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag erscheint.

Schreibe einen Kommentar