Geld verdienen im Internet 2021 – Blogparade

Eine Blogparade ist ein Aufruf eines anderen Bloggers um für ein bestimmtes Thema ebenfalls einen Artikel zu schreiben.

An der Stelle passen natürlich nicht immer alle Themen. Manchmal geht es um das beste Weihnachtsrezept oder die optimale Länge von Beiträgen.

Es gibt aber auch Themen, die passen wie die Faust aufs Auge. Dieser Beitrag ist Bestandteil der Blogparade „Geld verdienen im Internet 2021“.

Der schlechte Ruf um die Verdienstmöglichkeiten im Internet

Es ist leicht gesagt, der Wunsch vieler Menschen danach ist groß und vor allem werden Skeptiker auf den Plan gerufen – wenn es um die Verdienstmöglichkeiten im Internet geht.

In den vergangenen Jahrzehnten haben Kriminelle regelmäßig Methoden ausgenutzt um die Geschäftsmodelle im Internet zu unterwandern. Das soll unter anderem dafür gesorgt haben, dass das Partnerprogramm von Apple iTunes eingestampft worden ist.

Und natürlich muss vielen der Wind aus den Segeln genommen werden, wenn es heißt: Das schnelle Geld im Internet. Viel Arbeit, KnowHow und Zeit ist nötig um überhaupt erst die ersten Einnahmen verzeichnen zu können. Für viele Menschen eine zu lange Zeit.

Oft werden Projekte abgebrochen, bevor Sie so richtig gestartet sind. Wer einen Blick in ältere Kommentare von Webseiten wirft, der findet dort oft Webseiten die verlinkt sind. Ein Großteil existiert teilweise nicht mehr. Wollen wir uns nun den den 10 Fragen der Blogparade widmen

Welche Möglichkeiten bietet das Jahr 2021?

Gefühlt startet das neue Jahr wie das letzte geendet hat: Mit Corona. Das ist absehbar gewesen, erdet einen aber doch schneller als gedacht: Die Euphorie über die Impfung lässt nach, absehbare Präsenzveranstaltungen rücken in weite Ferne. Doch für das Internet ist es eine Chance.

Online Einkäufe nehmen zu, Schulen werden zwangsdigitalisiert. Ob es gut ist, das am Ende viele bei Amazon einkaufen und die Server der Schulen öfter streiken als das sie funktionieren? Daran muss noch gearbeitet werden.

Das können sich aber Interessierte an einer Selbstständigkeit im Internet zu nutze machen. Informieren, beraten und unterstützen sind einige, wenige Möglichkeiten im Internet tätig zu werden. Ein guter Anfang ist die Einrichtung von einem Blog.

Wieso solltest du jetzt mit dem Geld verdienen im Internet anfangen?

Das „Anfangen“ ist so eine Sache. Sport, lernen oder das kleine, eigene Business im Internet starten. Gefühlt gibt es viele Hürden, Themen mit denen man sich nicht auskennt und vielleicht sogar rechtliche Anforderungen denen man befürchtet nicht gerecht zu werden.

Es sollte natürlich nichts überstürzt werden. Eine ausreichende Recherche gehört ebenso dazu wie ein Plan für das Projekt.

Doch bevor etwas „kaputtgeplant“ wird, gilt es einfach mal anzufangen. Eine Domain registrieren kostet keine 10 Euro. Und bei einem Webhoster wie All-Inkl* oder Raidboxes lässt sich die eigene Seite für weniger als 6 Euro pro Monat bereitstellen gibt es für ca. 5 Euro im Monat. Überschaubare Kosten.

Und wer seine Webseite hinter einem Passwort versteckt, der kann viel herumexperementieren. Das ist eine gute Grundlage für das eigene, kleine online Business.

Mit welchen Geschäfts-“Ideen” lässt sich heutzutage im Internet Geld verdienen?

Wer ein Hobby hat, der kann dieses Interesse nutzen. Ich würde immer ein Thema wählen, in dem auch das persönliche Interesse liegt. Der Aufbau einer Nischenseite oder das Starten eines Blogs (Schau dir diese 20 Tipps für Blog-Anfänger an) sind gute Möglichkeiten für den ersten Euro. Die Königsdisziplin in Sachen „Geld verdienen im Internet“ ist das Subscription Model.

Dabei wird eine wiederkehrende Gebühr in einem bestimmten Zeitraum gezahlt um Zugang zu einem abgestimmten Rahmen zu erhalten. Das wird aber selten bei Webseiten eingesetzt die „lediglich“ Informationen bereitstellen.

Oft handelt es sich um Anwendungen die gegen eine monatliche Gebühr in Anspruch genommen werden können. Ein gutes Beispiel dafür ist Ubersuggest von Neil Patel.

Auf der anderen Seite funktioniert, bei ausreichender Besucheranzahl bzw. Seitenaufrufen, noch immer Werbung. Eigene Werbebanner vermieten oder mit Partnerprogrammen zu arbeiten ist ein guter Weg ein kleines online Business aufzubauen.

Wie kann man als Student im Internet Geld verdienen?

Auch als Student ist es grundsätzlich möglich ein online Business aufzubauen. Nicht vergessen werden darf die Gewerbeanmeldung. Wer eine Tätigkeit mit Gewinnerzielungsabsicht aufnimmt, der sollte das nicht vernachlässigen.

Interessant für Anfänger ist die Anhebung der Grenze für die Kleinunternehmerregelung auf 22.000 Euro. So ist eine (nebenberufliche) Selbstständgkeit mit weniger Bürokratie möglich. Vielleicht spricht sich das im Rahmen der Blogparade etwas rum.

Wie kann man sein eigenes Online-Business aufbauen?

Für den ersten Einstieg finde ich den Aufbau einer Webseite immer nennenswert. Natürlich ist auch die Programmierung einer Anwendung ein potenziell lukratives Geschäft. Aber der Aufwand ist höher. Wer nicht selber programmieren kann, der muss Programmierer:innen teuer einkaufen und geht so in Vorleistung.

Diese Entscheidung sollte wohl überlegt werden. Wer gar keine Ahnung von Software und deren Architektur hat, der sollte nach einem Vertrauenspartner Ausschau halten, der das Know-How liefern kann. Nicht ungeplant in ein solches Projekt stürzen.

Ist Geld verdienen im Internet seriös?

Es gibt ausreichende positive Beispiele für seriöse Geschäfte im Internet. So gibt es mit Peer Wandiger einen Vollzeit Blogger der transparent und äußerst sympathisch über seine Tätigkeiten bloggt. Einnahmeberichte hingegen werden seit mehreren Jahren nicht mehr veröffentlicht. Diese waren zwar interessant, haben aber wohl zu viele Neider auf den Plan gerufen.

Dabei sind reine Einnahmen natürlich oft interessant: Vergessen wird dabei aber die Krankenversicherung, Vorsorge für die Rente, Versicherungen sowie diverse weitere Kosten, die auf einen als Selbstständiger zukommen.

Am Schluss gibt es natürlich noch die guten Steuern. Mit Ehrlichkeit und Authentizität lässt sich aber ein Geschäft aufbauen. Diese 5 Punkte sollten dabei aber nicht vergessen werden. Ich bin mal gespannt, ob es noch weitere Tipps im Rahmen dieser Blogparade gibt!

Blogparade - online Geld verdienen - mit geduld moeglich
Es ist zwar nicht viel, doch es holt die Kosten für Webhosting, E-Mail Anbieter und kostenpflichtige Plugins wieder rein.

Schnelles Geld im Netz – Deine Meinung!?

Glück kann jeder haben – ein Video geht Viral und die Monetarisierungsmöglichkeiten werden direkt ausgeschöpft. Doch auf Glück sollte niemand setzen. Auch an der Börse lässt sich viel Geld in wenigen Augenblicken verdienen – doch genau so viel Geld (und mehr) kann man auch verlieren.

Der Traum von schnellem Geld im Internet bleibt was es ist: ein Traum. Die Teilnahme an dieser Blogparade soll das verdeutlichen.

Welche Vor- und Nachteile hat das Online-Business?

Wer selbstständig im Internet tätig wird, der muss vor allem eines sein: Er selbst und ständig am Ball bleiben. Mögliche Updates, Google Penaltys oder einfach eine immer größer werden Konkurrenz erfordern das ständige Handeln: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“ ist da ein ganz passender Spruch.

Auf der einen Seite sehe ich aber auch immer eine Chance für nicht-technisch versierte darin, sich mit der Technik und dem Aufbau von z.B. Webseiten zu beschäftigen. Leider werfen viele mit einer guten Idee die Flinte ins Korn, wenn nicht nach 3 – 4 Monaten der erhoffte Besuchersturm eintritt. Im Internet tätig zu werden ist aber ein Marathon, und kein Sprint. Und vor allem kein Spaziergang.

Bist du bereits selbstständig im Online-Business?

Ja, mit gruenderly bin ich selber online tätig. Dieses Projekt ist mit etwas Vorlauf der Vor- und Weihnachtszeit 2020 gestartet. Planung und Ziele für 2021 wurden dann, mit etwas Erfahrung aus dem Aufbau vergangener Webseiten, gesteckt und werden nun verfolgt.

Dabei steht das Geld verdienen gar nicht im Vordergrund – die Kosten für das Hosting und das ein oder andere Plugin reinzuholen wäre jedoch nett. Das habe ich nämlich auch mit der Zeit gelernt: Das ein oder andere Plugin ist sein Geld wert und ein gutes Hosting mit integrierten Features wie das Staging rechtfertigt einen höheren Preis.

Dieser Beitrag ist Bestandteil der Blogparade von Bloggiraffe „Geld verdienen im Internet 2021“


Vielen Dank, dass du den Blogbeitrag bis zum Ende gelesen hast!

Wenn dir die Informationen helfen oder dich vielleicht sogar motivieren, dann trage dich doch in die Gruenderlyste ein. Dann wirst du benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag erscheint.

Schreibe einen Kommentar