Geld verdienen im Internet

Geld verdienen im Internet? Das ist heute wie damals auf seriöse Art und Weise möglich. Für Einsteiger ist dies jedoch eine Herausforderung.

Das begründet sich vor allem durch das fehlende „Publikum“. Denn wer eine große Reichweite im Internet hat, der hat zahlreiche Möglichkeiten dieses Potenzial zu nutzen.

Es gibt mehrere Einkommensquellen die du dir als Betreiber einer Webseite, eines Blogs, Newsletters oder Social Media Accounts zu Nutze machen kannst.

Schwierig wird es, wenn du gerade erst startest, noch keinen Euro im Netz verdient hast und bisher der Ansicht warst, dass das nicht mit rechten Dingen zugehen kann.

Im folgenden will ich dir einige Erklärungen, Hintergründe und mögliche Einkommensquellen im Internet aufzeigen.

Der Anfang ist das Schwerste!

Wenn du bei Null anfängst, dann kann es, je nach Thema, lange dauern bis die ersten Besucher und die ersten Euros verdient werden. Ohne Werbebudget kann es Monate dauern bis Google und andere Suchmaschinen dir Besucher schicken.

Bis dein Blog die ersten Besucher bekommt vergehen Wochen. Der erste konstante Besucherstrom setzt nach mehreren Monaten ein. Frustrierend für Anfänger. An der Stelle wird natürlich ausgesiebt.

Möglichkeiten um im Internet Geld zu verdienen

Werbung einbinden – Pay per Click

Du betreibst einen Blog oder eine andere Art von Webseite? Dann kannst du Werbebanner automatisch schalten lassen. Sobald jemand auf das Banner klickt, erhältst du eine anteilige Vergütung. Das bekannteste Programm in Europa ist Google AdSense. Das Programm beinhaltet viele Werbetreibende und bietet auch für die Nische in der du dich befindest eine passende Zielgruppe.

Die Banner sind schnell eingebaut und bieten ohne großen Optimierungsaufwand die Möglichkeit die ersten Euros im Internet zu verdienen. Mittlerweile ist die Schaltung von Werbung über Netzwerke wie Google AdSense kritisch zu betrachten. Dies lässt sich vor allem auf die Datenschutz-Grundverordnung zurückführen.

Falls du bereits mehrere Hundert bis Tausend Seitenaufrufe pro Monat verzeichnen kannst, solltest du einen Blick auf ezoic werfen. Diese Alternative Google AdSense Variante wird von einigen Betreibern verwendet. Vor allem die intelligente Optimierung gelingt wohl zuverlässig.

Werbeplätze in Eigenregie vermieten

Anstatt ein Werbenetzwerk einzubinden kannst du auch Werbeplätze für einen festen Zeitraum zum Mieten anbieten. Dabei wenden sich die Werbetreibenden direkt an dich und mieten festgelegte Plätze für einen festgelegten Zeitraum.

Der große Vorteil beim Vorgehen mit dieser Methode besteht in der Flexibilität. Du kannst Rabatte anbieten, nach Einblendungen (Impressionen) oder Klicks abrechnen. Du kannst aber auch eine fixe Summe nennen und unabhängig von Statistiken arbeiten.

Es ist dein Werbeplatz und es ist dir überlassen wie du damit umgehst. Bist du eine 100%ige Auslastung erreicht hast werden Monate bis Jahre vergehen. Alle Einnahmen kannst du jedoch für dich behalten.

Partnerprogramme & Affiliate Marketing

Beim Affiliate bzw. Empfehlungsmarketing geht es um Produkt- und Dienstleistungsempfehlungen. Du meldest dich dafür auf einer Plattform oder bei einem einzelnen Partnerprogramm an. Im Anschluss kannst du mit der Hilfe von sogenannten Affiliate Links auf Produkte und Dienstleistungen verweisen. Kauft der Interessent ein, erhältst du eine Provision.

Dass der Kunde von dir kommt wird anhand von Cookies festgemacht. Dabei haben die Cookies eine unterschiedlich lange Laufzeit. Je länger ein Cookie aktiv ist, desto länger kann die Verbindung zwischen Kunde und dir als Affiliate hergestellt werden.

Eigene, digitale Produkte verkaufen

Geld verdienen im Internet geht mit der Hilfe von WordPress, Shopify oder dem Digistore24 schnell – zumindest aus der technischen Sicht. Du musst aber auch Personen erreichen die Interesse an deinem Produkt haben – das ist die größte Herausforderung. Vorher musst du aber in Vorleistung gehen. Niemand kann dir natürlich garantieren, dass dein Produkt sich auch verkauft. Hier unterliegst du dem klassischen, unternehmerischen Risiko. Folgende Ansätze könnten für dich relevant sein:

  • eBook schreiben & verkaufen
  • ein eigenen online Kurs erstellen und anbieten
  • einen kostenpflichtigen Newsletter anbieten

Es gibt also mehrere Möglichkeiten mit eigenen Produkten Geld im Internet zu verdienen. Es ist enorm hilfreich, wenn du bereits auf eine große Leserschaft, zahlreiche Fans oder Abonnenten zurückgreifen kannst.

Hinweis: Sobald du im Internet Geld verdienen willst, benötigst du eine Gewerbeanmeldung.

Mit sozialen Netzwerken Geld verdienen

Der Bereich der sozialen Netzwerke bietet großes Potenzial um neue Einkommensquellen zu erschließen. Ohne Konkurrenz ist man jedoch längst nicht mehr. Ob du als Personal Brand tätig wirst oder mit einer gezielten Content-Nische Fans überzeugen magst – bis zu einem großen Account ist es viel Arbeit.

Tipps und Tricks beim Umgang mit sozialen Netzwerken

Die richtige Rechtsform für das Geld verdienen im Internet